Skip to main content

Sachbuchspende für jugendliche Flüchtlinge

Das Lehrerteam der Jugendhilfe Südniedersachsen e.V. sucht Sachbücher für den Deutschunterricht von jugendlichen Flüchtlingen im Haus der Kulturen. Ziel ist es, eine kleine Bibliothek mit Büchern in leichter Sprache aufzubauen, in der sich die Jugendlichen jederzeit nach ihren Interessen über gesellschafts- und naturwissenschaftliche Themen informieren können. Die Sachbücher sollten einfach zu verstehen und möglichst aktuell sein.

Gesucht werden zum Beispiel:

– Kinder- und Jugendsachbücher (z.B. Was ist was? – Bücher)
– Bücher aus dem gesellschafts- und naturwissenschaftlichen Schulunterricht (bis 7. Klasse)
– Hefte zu gesellschafts- und naturwissenschaftlichen Themen (z.B. GEO Wissen)

Finden Sie beim nächsten Durchstöbern von Keller, Dachboden und Kinderzimmer Bücher oder Hefte dieser Art, würde sich das Lehrerteam sehr freuen, wenn sie damit das Bibliotheksprojekt für jugendliche Flüchtlinge unterstützen würden.

Abgabe der Buchspenden:
– Haus der Kulturen, Büro 1 OG
Hagenweg 2 E
37081 Göttingen

– Jugendhilfe Südniedersachsen
Gothaer Platz 1
37083 Göttingen

– Café Cortés
Kurze-Geismar-Straße 27
37073 Göttingen

Bei Fragen können Sie sich telefonisch oder per SMS an Anne Fehlings (0177 – 5169099) wenden.

Dolmetscher für Turnhalle Zietenterrassen gesucht

Herr Claus Peter Siebert – Koordinator ehrenamtlicher Hilfen für die in den nächsten Tagen eintreffenden Flüchtlinge in der Sporthalle unterhalb des SC Hainberg – bittet um Dolmetscher – Unterstützung.

Bei Ankunft der Flüchtlinge werden spontan Dolmetscher gebraucht, die telefonisch kurzfristig angefragt werden. Dolmetscher, die sich angesprochen fühlen und mitarbeiten wollen, werden gebeten, sich mit ihrer Telefonnummer über die folgende email-Adresse oder Telefonnummer zu melden:

 

Telefon: 05551 981733
Handy : 0171 6203826
Fax: 05551 981755
Mail : c-p.siebert@drk-goe-nom.de

Vorstellung: Conquer Babel

Logo finalConquer Babel ist eine von Studenten gegründete Organisation zur Unterstützung von Flüchtlingen in Göttingen und Umgebung. Die hauptsächliche Zielsetzung ist hierbei die Überwindung von Sprachbarrieren und Isolation durch das Angebot von Übersetzungsdiensten, Deutschunterricht und Social Events. Conquer Babel ist hierbei weder eine religiöse, noch eine politische Organisation und beruht vollkommen auf ehrenamtlichem Engagement.

  1. Dolmetscherpool

Conquer Babel baut einen zentralen Dolmetscher-Pool in Göttingen auf, um Flüchtlingen bspw. bei Behördengängen und Arztbesuchen zu assistieren. Dies ermöglicht ihnen eine bessere Informationsqualität über den eigenen rechtlichen Statusverlauf bzw. ihre gesundheitliche Situation. Außerdem übersetzt Conquer Babel auch auf Veranstaltungen von verschiedenen Organisationen um Geflüchteten die Möglichkeit zur sozialen und politischen Teilhabe zu ermöglichen.

  1. Deutschunterricht

Conquer Babel stellt Flüchtlingen kostenlose Deutschkurse zur Verfügung. Wir sehen das Erlernen der deutschen Sprache als Schlüssel zur Unabhängigkeit, da es nicht nur notwendig dafür ist, sich in Deutschland zurechtzufinden, sondern auch um sich eigenständig eine Zukunft aufbauen zu können. Wir bieten deswegen bewusst Deutschkurse an, damit der Grundstein für Integration so früh wie möglich gesetzt wird, lange bevor Aufenthaltsstatus geklärt und Sprachkurse von staatlicher Seite genehmigt werden. Wir bieten Vorkurse für Nichtalphabetisierte und Kurse für die Niveaustufen A1 und A2 an. Unsere ehrenamtlichen Lehrer haben das „Deutsch als Fremdsprache“-Zertifikat erworben oder einen anderen pädagogischen Hintergrund.

  1. Social Events

Conquer Babel organisiert Social Events für die Begegnung und den gegenseitigen Austausch zwischen Flüchtlingen und Göttinger Bürgern. Dies hilft Flüchtlingen dabei, ihre Isolation zu überwinden und beschleunigt den Integrationsprozess. Des Weiteren betreut Conquer Babel jeden Mittwoch das vom LampdusaBündnis organisierte Café International. Hier bieten wir Geflüchteten die Möglichkeit, sich gegenseitig in einem entspannten Rahmen auszutauschen und in Kontakt mit BürgerInnen zu treten. Das Café bietet somit die Möglichkeit für Geflüchtete aus ihrer  „Flüchtlingsblase“ und Isolation herauszutreten.

  1. Weiteres

Neben den beschrieben Kerntätigkeiten arbeitet Conquer Babel auch an weiteren Projekten. Aktuell erarbeit Conquer Babel mit der Göttinger Universität zusammen das Gasthörerprojekt. Des Weiteren arbeitet Conquer Babel an dem Interviewprojekt „Refugee Insight“. Im Rahmen dieses Projektes interviewten wir Flüchtlinge um deren Geschichte einer breiten Öffentlichkeit in Form von Ausstellungen zugänglich zu machen. Das inoffizielle Conquer Babel Motto lautet: „Wir tun alles was uns möglich ist und die Flüchtlinge sich wünschen“. Dies bedeutet Hilfe bei der Wohnungs- oder Jobsuche, Beratung bei offiziellem Schriftverkehr, die Suche nach dem besten Kinderarzt und vieles mehr.

Unsere gesamte Arbeit wird durch unser „Be a comrade“-Projekt unterstützt. Conquer Babel versucht ein eine Verhältnis auf Augenhöhe durch eine 1:1 Beziehung zu schaffen. Hierbei ist Conquer Babel wichtig, dass auch unsere “Comrades” eng betreut und auf ihren Einsatz gut vorbereitet und ausgebildet werden. Eine Ausbildung ist gerade für den Umgang mit Geflüchteten von unschätzbarer Wichtigkeit. Hier geht es nicht nur um interkulturelle Sensibilität, sondern auch um den Umgang mit Traumata und Konflikten zwischen den verschiedenen Kulturen innerhalb der Gruppe der Geflüchteten. Für diese Ausbildungen und unsere weiteren Tätigkeiten ist Conquer Babel auf Spenden angewiesen.

Kontakt: ConquerBabel@gmail.com

 

(Selbstdarstellung der Gruppe)

Material für Kreativität und Lernen

Viele Organisationen, Vereine und ehrenamtliche Helfer_innen haben es sich zur Aufgabe gemacht, für Kinder aktiv zu werden. Sie wollen ihnen unsere Sprache und Kultur näher  bringen.  Oft fehlt es an geeignetem Arbeitsmaterial.

Hier schließen kreative  Illustrator_innen eine Lücke. Ihre Bilder eignen sich zum Ausmalen, als Rätsel und als Sprechanlass.

Dieses Material wird  allen Menschen, die mit Flüchtlingskindern arbeiten, kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt. http://www.illustratorenfuerfluechtlinge.de/

http://www.illustratorenfuerfluechtlinge.de/

 

“Physik im Advent” für Flüchtlinge

Bundesweite Suche nach Helfern. Physikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Georg-August-Universität Göttingen haben einen Adventskalender der besonderen Art entwickelt: “Physik im Advent” (PiA). Der physikalische Adventskalender stellt jungen Forscherinnen und Forschern 24 einfache Experimente und physikalische Rätsel vor. Diese sollen nicht nur für Spannung beim Zuschauen sorgen, sondern auch die Freude am selbstständigen Experimentieren wecken.

Neben dem eigentlichen Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler findet in diesem Jahr erstmals eine “Physik im Advent”-Aktion für Flüchtlinge statt, die bundesweit in den Erstaufnahmeeinrichtungen durchgeführt werden soll. Auf der Homepage heißt es dazu: “Physikalische Phänomene sind universell und global. Um Experimente durchzuführen braucht man keine spezielle Sprache, Religion oder einen besondere Ort. Sie sind für alle Menschen auf der Erde gleich, egal wo man sich befindet, welche Sprache man spricht oder welcher Religion man angehört. Physik ist spannend, unterhaltsam, lehrreich und das Experimentieren erzeugt Selbstbewusstsein. Physik macht Spaß … und ist überall!” Ziel der Aktion ist es, insbesondere Kindern und Jugendlichen nach ihrer langen Flucht eine Beschäftigung in Kombination mit lehrreicher und spannender Unterhaltung zu bieten.

Flüchtlinge unter 18 Jahren können sich ab dem 1. November auf der Programm-Homepage in der Kategorie “Schülerinnen und Schüler” anmelden. Darüber hinaus sind die Veranstalter noch auf der Suche nach Freiwilligen, die den Kindern und Jugendlichen in den Erstaufnahmeeinrichtungen im Zeitraum vom 1. bis 24. Dezember die Experimente zeigen (auch die Unterstützung an einzelnen Tagen ist möglich). Physikalische Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Ein Anmeldeformular für die Helfer gibt es unter http://www.dpg-physik.de/pff/index.html.

Weitere Infos zu “Physik im Advent” und die Aktion für Flüchtlinge gibt es außerdem unter:
http://www.physik-im-advent.de/
http://www.physik-im-advent.de/PiA-fuer-Fluechtlinge:_:30.html