Skip to main content

Grußwort des Oberbürgermeisters

Bürgerschaftliches Engagement und ehrenamtlicher Einsatz sind für unsere Stadt enorm wichtig, zum Beispiel bei der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge, die vor Krieg und Verfolgung in ihrer Heimat zu uns nach Europa, nach Deutschland und nach Göttingen gekommen sind. Jedes Angebot von Wohnraum zählt. Jede ehrenamtliche Mitarbeit ist willkommen.

Viele Menschen in unserer Stadt sind dazu bereit. Ohne zu zögern. Darüber freue ich mich. Dafür bin ich dankbar. Denn wir sollten alle einfach nur tun, was uns die Mitmenschlichkeit gebietet: Denen Obhut in jeder Form zu gewähren, die dem Grauen in ihrer Heimat gerade noch entkommen sind. Wenn sie bei uns sind, sind sie erst einmal in Sicherheit, aber längst noch nicht in unserer Stadt angekommen.

Ein Dach über dem Kopf und eine warme Mahlzeit allein sind nicht genug. Viele der Flüchtlinge werden sehr lange bei uns bleiben. Damit sie den richtigen Platz in unserer Mitte finden, braucht es also nicht nur alltägliche und medizinische Versorgung, sondern sprachliche, schulische, berufliche, kulturelle und gesellschaftliche Integration. Die Angebote dafür kann die Stadt allein nicht schaffen – dafür brauchen wir auch die Unterstützung von überparteilichen Initiativen wie „Göttingen hilft“, die den Dialog organisieren, aber auch als Plattform zur Vermittlung ganz praktischer Alltagshilfe dienen will.

Ich wünsche „Göttingen hilft“ ein erfolgreiches Wirken zum Wohl der Menschen, denen wir eine neue Heimat geben wollen.

STADT GÖTTINGEN
Rolf-Georg Köhler
Oberbürgermeister