Skip to main content

Menschenkette zum Tag der Menschenrechte – Aufruf des Lampedusa-Bündnisses

Das Lampedusa-Bündnis möchte mit Interessierten und Engagierten gemeinsam am 10.12. zum Tag der Menschenrechte in Göttingen aktiv werden. Auch wenn aktuell weniger Flüchtlinge als 2015 Deutschland erreichen, versuchen die Menschen nach Europa zu kommen. Dabei werden ihre Lebensbedingungen immer weiter verschlechtert, sind allein in den letzten 12 Monaten über 4.000 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Das Mittelmeer ist zum Meer der Toten geworden, die EU verweigert ihre Hilfe, Abschottung und Rückschiebungen sind an der Tagesordnung.

Am 10.12. wollen wir ein Zeichen setzen: Wir wollen eine Menschenkette in der Fußgängerzone (Innenstadt) bilden und die Namen von ertrunkenen oder auf andere Art ums Leben gekommenen Geflüchteten mit uns führen.

Wir wollen an sie erinnern und für eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik eintreten. Wir wollen zeigen, dass wir – das Lager des Willkommens, der Solidarität und des Antirassismus – eine der größten sozialen Bewegungen Deutschlands sind,  auch wenn in den Medien die Berichterstattung über Pegida und AfD einen deutlich größeren Raum einnimmt.

Wir wollen zeigen, dass die Willkommenskultur nicht tot ist! Dazu brauchen wir euch alle. Auch  Flüchtlinge und Migrant*innen und ihre Organisationen sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam diesen Aktionstag zu begehen. Gerne diskutieren wir auch über eure Vorschläge für diesen Tag. Dazu laden wir euch alle ein und sind auch darauf angewiesen, dass ihr wiederum als Multiplikator*innen tätig seid.