Skip to main content

Arbeitsgruppen und Initiativen

„Göttingen hilft“ ist ein Willensbekenntnis von Göttingerinnen und Göttingern, in unserer Stadt wohnenden Flüchtlingen zu helfen, und zwar von Mensch zu Mensch. „Göttingen hilft“ bietet eine Plattform für Kommunikation und Selbstorganisation und steht allen offen, die sich für Flüchtlinge engagieren möchten. Gruppen können sich über die Plattform finden und gemeinsame Projekte angehen; Einzelpersonen können hierüber Initiativen starten und um Unterstützung werben. Weder die Initiatorinnen und Initiatoren der Plattform noch Gruppen oder Einzelpersonen, die im Rahmen der Plattform aktiv sind, sprechen stellvertretend für „Göttingen hilft“. Denn „Göttingen hilft“ ist kein Verein oder eine Bürgerinitiative und kann deshalb nicht mit einer einzigen, gesamtverantwortlichen Stimme sprechen. Aufgaben, die naturgemäß in der Hand eines beschränkten Kreises bleiben müssen, vor allem Entscheidungen über Inhalte der Internetseite www.goettingen-hilft.de und die Gewährleistung des Datenschutzes der Unterzeichner obliegen der Person, die für die Webseite im Sinne des Presserechts verantwortlich zeichnet.

 

Ich habe Sachen, Zeit, Fähigkeiten, etc. und möchte helfen

Spendenzentrum und Kleiderkammern

Sachspenden können beim Göttinger Spendenzentrum oder einer der Kleiderkammern abgegeben werden. Informationen finden Sie  unter Spendenzentrum und Kleiderkammern.

Für Kleiderspenden gilt generell: Es wird ausschließlich neue oder gewaschene, trockene, unbeschädigte und möglichst vorsortierte, beschriftete Kleidung entgegengenommen!

Spendenlisten/-bedarf auf Facebook

Viele Flüchtlingshelfer haben sich auf Facebook organisiert. Eine regelmäßig aktualisierte Bedarfsliste aller Untekünfte findet sich unter:
Dokument der geschlossenen Gruppe “Flüchtlingshilfe Landkreis Göttingen”

 

Ich möchte gemeinsam mit anderen etwas für Flüchtlinge machen

Es gibt eine ganze Reihe an Initiativen, Vereinen, etc. in denen man sich in Göttingen für Flüchtlinge organisieren kann. Wir werden diese hier nach und nach vorstellen.

Auf dem ersten Unterstützerplenum von Göttingen hilft haben sich zusätzlich einige Projektgruppen zu verschiedenen Themen gefunden. Sie können sich jederzeit an die Ansprechpartner wenden, wenn sie Interesse an einer Mitarbeit haben.

 

Freudes- und Unterstützergruppen

Es gibt mehrere Unterkünfte für Flüchtlinge im Göttinger Stadtgebiet. Häufig haben sich Unterstützergruppen gebildet, bei denen immer neue Helfer mit Ideen und persönlichem Einsatz willkommen sind:

eine Übersicht der Unterstützergruppen.

 

Arbeitsgruppe “Kommunikation/Redaktionsteam”

Die Arbeitsgruppe kümmert sich redaktionell um www.goettingen-hilft.de, um Unterstützer, Arbeitsgruppen und andere Initiativen miteinander zu vernetzen.
Sie ist erreichbar über redaktion@goettingen-hilft.de

 

AG Begegnungsorte: Neuer Name – neue Aktivitäten

(ehemalige Arbeitsgruppe “Patenschaften”)

Im Zusammenhang mit www.goettingen-hilft.de wurde die „AG Patenschaften“ gegründet. Sie hat – oft in Kooperation mit anderen Organisationen – unterschiedliche Veranstaltungen realisiert. Wir sahen unsere Aufgabe darin, Kontakte zu geflüchteten Menschen aufzunehmen, Ihre Probleme zu erkennen und eine erste Orientierungshilfe zu geben.

Inzwischen liegen Erfahrungen aus unterschiedlichen Begegnungsformen mit geflüchteten Menschen vor. Im Rahmen unserer Arbeit machten wir die Beobachtung, dass es wichtig sein würde, an verschiedenen Stellen in der Stadt „Orte der Begegnung“ zu schaffen. Hier sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Inzwischen gibt es:

Frauen-Frühstücks-Gruppe
(montags, 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr in der Johannis-Gemeinde)

Spielend Deutsch lernen für Kinder und Mütter
(dienstags, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Gemeindehaus Maria Frieden)

Café der Begegnung
(montags von 15 bis 20 Uhr in den Räumen der AWO, Trialog, im Stumpfebiel 11 (1. Stock).

Vor diesem Hintergrund hat sich die AG einen neuen Namen gegeben:
AG Begegnungsorte.

In diesem Zusammenhang hat sich auch eine Supervisionsgruppe konstituiert. Sie bietet unterschiedliche Formen der Beratung für ehrenamtliche Helfer_innen an.

 

face2face Göttingen

“face2face” Göttingen ist ein loser Zusammenschluss schwuler Männer jeden Alters, die ehrenamtlich im Bereich Freizeitgestaltung / Politischer Bildung im queeren Sektor arbeiten. Man trifft sich einmal wöchentlich, um zusammen zu kochen, spielen, diskutieren oder auch Ausflüge an Wochenenden zu organisieren.

Hinzu kommt nun eine Anlaufstelle für schwule Flüchtlinge, die oft noch isoliert sind. Konkret wird es ein Patensystem, ein “gay café
international”, also einen lockeren Gesprächskreis, sowie die ganz normale Teilnahme an unseren Treffen
dienstags abends geben.

Die Gruppe hat oft schon internationale Gäste gehabt, die für Ihr Studium in Göttingen waren und verfügt somit über Erfahrung in interkultureller Kommunikation. Es soll nun auch für Menschen, die aufgrund ihrer Homosexualität geflohen sind, ein erster, sicherer Raum geboten werden, um erste Schritte zum “coming-out” und Zurechtfinden in der queeren Welt zu ermöglichen. Jetzt muss dieses Angebot noch bekannt gemacht werden.

Egal ob Ehrenamtliche in den Unterkünften, Stadtverwaltung  oder Deutschlehrer*innen, die Gruppe freut sich über jeden, der Kontakt zu schwulen Flüchtlingen hat und sich bei Ihnen meldet.

Kontakt unter
fluechtlinge@schwul-in-goettingen.de oder gayrefugees@schwul-in-goettingen.de

 

Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen

SozialpädagogInnen, SprachkursdozentInnen, DolmetscherInnen, ErzieherInnen und eine Verwaltungskraft bilden unser Team, unterstützt von PraktikantInnen und Ehrenamtlichen. Gemeinsam sprechen wir die Sprachen: Arabisch, Bosnisch, Englisch, Französisch, Hindi, Koreanisch, Kroatisch, Kurdisch, Persisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch und Türkisch.

Unser internationales Team ist den humanitären Werten der Evangelischen Kirche verbunden. Wir arbeiten nach dem Integrationsplan des Landes Niedersachsen und den Grundsätzen für Flüchtlingssozialarbeit der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.
Wir sind Mitglied im Regionalverbund Südniedersachsen der Kooperativen Migrationsarbeit Niedersachsen, im Netzwerk Migration – Region Göttingen und beim Niedersächsischen Flüchtlingsrat.

Beratung
• Asylverfahrens- und Aufenthaltsrecht
• Sozial- und Arbeitsrecht
• Eingliederung in die Schule und Übergang von Schule und Beruf
• Berufliche Orientierung, Eingliederung in den Arbeitsmarkt und Vermittling in berufliche Qualifizierungsmaßnahmen
• Rückkehr ins Heimatland und Reintegration
• Einbürgerung
• Gewalt in der Familie und frauenspezifische Probleme
• Psychische und soziale Krisensituationen
• Drohende Abschiedung
• Illegaler Aufenthalt und medizinische Hilfen
• Beratung zu Integrationskursen

Öffentlichkeitsarbeit

• Pressearbeit
• Multiplikatorenfortbildungen
• Vorträge zu migrationspolitischen Themen in Schulen und Kirchengemeinden

Bildung
• Deutsch als Fremdsprache
• Alphabetisierungskurse
• Integrationskurse (§ 44 AufenthG) mit Kinderbetreuung
• Muttersprachlicher Unterricht: Persisch
• Einzel-Hausaufgabenhilfe für Schüler
• Projekt MyFuture – Hilfen für Familien durch Erziehungslotsen

https://migrationszentrum-goettingen.wir-e.de/

 

Gruppen auf Facebook

Gemeinsam in Göttingen

Bei “Gemeinsam in Göttingen” geht es (nicht nur) um Hilfsangebote. Die Gruppe kümmert sich gemeinsam um ein buntes Göttingen. Die Mitglieder lernen sich kennen und profitieren voneinander.

Hier wird gezeigt, dass Facebook nicht nur Hassparolen verbreitet, sondern auch dafür sorgt, dass sich Menschen egal welcher Herkunft unkompliziert und schnell begegnen können.

In der Gruppe sind auch Flüchtlinge aktiv.

https://www.facebook.com/groups/459372980894473/

Flüchtlingshilfe Landkreis Göttingen

Aktuelle Informationen zu Spenden von privaten Helfern vor Ort.

https://www.facebook.com/groups/344404895746253/

 

Überblick des Göttinger Tageblatts

Diese Karte mit Initiativen und Anlaufpunkten wurde als Google-Karte vom Göttinger Tageblatt erstellt:

2 Gedanken zu „Arbeitsgruppen und Initiativen

Kommentare sind geschlossen.