Skip to main content

Neues vom Nonnenstieg – Ein Lagebericht

Nachfolgend lesen Sie einen Bericht von Yana Breindl (Bonveno) für Engagierte und Interessierte:

“Ursprünglich war das ehemalige IWF Gebäude für 150 Bewohner vorgesehen. Durch den Mangel an Wohnungen und die zahlreiche Ankunft von Geflüchteten im letzten Jahr, haben wir teilweise über 220 Bewohner beherbergt. In den letzten Monaten wurden neue Unterkünfte eröffnet, teils betreut (Siekhöhe durch den DRK, Europaallee seit Juli durch Bonveno), teils betreut durch die SozialarbeiterInnen der Stadt (z.B. Schützenanger). Viele Bewohner haben auch Wohnungen gefunden die durch die Stadt vermittelt wurden, und oft auch durch Ehrenamtliche Helfer im privaten Wohnungsmarkt. Zur Zeit wohnen 140 Bewohner im Nonnenstieg 72, 24 davon sind Frauen und 21 Minderjährige.

Durch Spenden, Bonveno und die Stadt Göttingen wurde ein normgerechter Spielplatz hinter dem Gebäude errichtet. Dieser verfügt über eine Schaukel, einen Sandkasten und eine Rutschkombi. Bänke sind noch in Planung. Es wird eine Einweihungsfeier geben, um sich bei den Spendern zu bedanken. Des Weiteren gibt es nun einen gesonderten VDSL-Internet Anschluss für die Bewohner. Wir warten noch auf einige Baumaßnahmen, um Kabelschächte wieder in Betrieb zu nehmen, damit die Freifunk Initiative den Anschluss bestmöglich für alle Bewohner/-innen optimieren kann. Die Bewohner werden dann die Möglichkeit haben Router gegen Pfand zu erwerben, um auch in Ihren Zimmern eine gute Internetverbindung zur Verfügung zu haben. Vielen Dank an dieser Stelle für den immer engagierten Einsatz von Freifunk.

Im Gebäude selbst hat sich auch einiges getan: es gibt einen Jugend- und Kunstraum, indem gezielt Projekte für Jugendliche und Kunstprojekte für Frauen und Männer stattfinden. Des Weiteren wird im Moment das alte Kino (Raum über der Auffahrt) renoviert. Der Raum wurde durch die Stadt zusätzlich angemietet und soll als Bewegungsraum für die Bewohner genutzt werden. Der Brandschutz und die Elektronik wird vom Eigentümer instand gesetzt, den Innenausbau übernimmt Bonveno.

Die meisten Bewohner besuchen Integrationskurse oder ähnliche Maßnahmen je nach Aufenthaltsstatus. Viele sind in der Stadt angekommen. Wir dürfen auch immer wieder Neuankömmlinge begrüßen, wobei die meisten bereits vorher im Stadtgebiet Göttingen wohnhaft waren.

Viele ehrenamtliche Angebote finden weiterhin in der Unterkunft statt. Einige Gruppen sind nach den Sommerferien dabei sich neu zu sortieren, manche Angebote müssen auf den Bedarf geprüft werden, daher kann ich im Moment noch keine genaue Übersicht der Angebote weiterleiten. Diese ist jedoch in Arbeit und ich freue mich über Ankündigungen von Veranstaltungen oder regelmäßigen Treffen, die für alle von Interesse sein könnten.

An dieser Stelle ein Aufruf der Gruppe „Begleitung und Netzwerk“, die am kommenden Montag 29.8, 19Uhr im blauen Salon eine Infoveranstaltung zum Thema „Patenschaften / Begleitungen“ organisiert. Ich werde auch dabei sein. Wir suchen aktuell Unterstützer für alleinreisende junge Männer und neu angekommene Familien. Wer sich vorstellen kann sich einmal die Woche mit einem oder mehreren Bewohnern/-innen zu treffen, zum deutsch sprechen, zur Freizeitgestaltung und/oder Unterstützung im Alltag, kann sich gerne bei mir oder der Patengruppe (Patenschaften@initiative-iwf.de) melden.

Am diesem Sonntag 28.8 findet von 16-18Uhr das Sonntagscafé der Freien Altenarbeit im Blauen Salon statt. Eine nette Gelegenheit um mit Bewohnern in Kontakt zu kommen.”